FRISCHES SEAFOOD – AUSTERN FÜR HAMBURG

Frische Austern genießen echte Austernfans immer pur, höchstens mit einem Hauch Zitrone beträufelt. Für die Zubereitung der edlen Muschel stehen aber vielfältige Möglichkeiten offen: Man kann sie in der Schale überbacken, marinieren, frittieren, grillen oder seinen Gästen mit feinen Saucen versehen, servieren. Der kulinarischen Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt!

Natürlich spielt die Frische der Muschel eine erhebliche Rolle für die Qualität und den Geschmack. Frisch bedeutet: Die Auster muss beim Verkauf noch lebendig sein. Gesunde und frische Austern überleben mit geschlossener Schale einige Tage auch außerhalb des Wassers. Sollte eine Muschel bereits leicht geöffnet sein, muss sie sich beim Klopfen auf die Schale schließen. Bleibt sie offen, ist es möglich, dass sie bereits zu lange gelagert wurde und somit nicht mehr frisch ist.

Mehr als nur ein Austern-Restaurant!

Die Liebe des Boathouse Hamburg zu erstklassigem Fisch- und Seafood spiegelt sich in der Speisekarte bei jedem Gericht wider. Wir greifen auf bekannte und beliebte Produkte zurück und interpretieren diese ganz neu. Natürlich darf auch die Auster in unserem Repertoir nicht fehlen! Diese wird bei uns in klassischer Form angeboten, aber auch mithilfe von innovativen Rezeptideen weiterentwickelt und verändert – wir servieren Austern, die überraschen!

Die Vielfalt der Austern

Austern gelten weltweit als beliebte Delikatessen und wecken bei jedem Verzehr die Hoffnung, eine der seltenen Perlen zu finden. Die begehrten Meeresfrüchte werden heutzutage fast ausschließlich aus Zuchtbeständen geerntet, sodass ein Verzehr das ganze Jahr über möglich ist. Dank ständiger Kontrollen sind die Muscheln zu jeder Jahreszeit von bester Qualität und können ohne Bedenken gegessen werden.

Als „Speiseauster“ werden bei uns die Europäische Auster und die Pazifische Felsenauster gehandelt. Die Hoffnung, beim Dinner eine Perle in seiner Vorspeise zu finden, müssen wir jedoch leider nehmen: Speiseaustern bilden keine Perlen.

Das erste Aufeinandertreffen mit einer Auster ist immer ein aufregender Genuss-Moment. Das Austernfleisch wird in den meisten Fällen direkt aus der Schale geschlürft und überrascht durch seine Festigkeit und den einzigartigen Geschmack: Es ist leicht nussig und schmeckt nach Meerwasser.

SCHON GEWUSST?

Früher sagte man, man dürfe Meeresfrüchte wie Miesmuscheln und Austern nur in den Monaten mit „R“ essen. Diese Weisheit ist jedoch schon längst überholt und stammt noch aus Zeiten, in denen eine zuverlässige Kühlung nicht möglich war. In den Sommermonaten verdarben die Muscheln schnell und wurden so ungenießbar. Zudem trat im Sommer die Algenblüte vermehrt auf. Die Muscheln ernährten sich davon und nahmen die in den Algen enthaltenen Giftstoffe, die für Menschen gefährlich sind, auf. Der Verzehr konnte so zu schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Heutzutage werden das Wasser und die Muscheln kontinuierlich auf Algen und Giftstoffe kontrolliert – eine Gefahr besteht somit auch im Sommer nicht mehr.

MARITIME DELIKATESSEN MIT BLICK AUFS WASSER

SCHOLLE FINKENWERDER ART ›

LABSKAUS ›

HUMMER ›

STINT ›